facebook 32 twitter 32 youtube-logo1

Die CDU Westerwald hatte zur Karnevalssitzung eingeladen – Auch eigene Reihen nicht geschont

Herschbach/Oww. „Die CDU macht Spaß“. So stand es bei der dritten Karnevalssitzung der CDU Westerwald in großen Lettern auf der Bühne. Wer jetzt dachte, auf der Bühne würden die politischen Gegner durch den Kakao gezogen, sah sich allerdings nur zum Teil bestätigt. Denn auch die eigenen Reihen wurden nicht verschont, und so mancher Ehrengast konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen.

"..."  Als „Die letzten zwei Sängerknaben von St. Peter“ zeigten anschließend der Montabaurer Verbandsgemeinde-Bürgermeister Ulrich Richter-Hopprich und Kaplan Steffen Hennrich, dass sie musikalisch sehr gut zusammenpassen. Ihren Vorschlag, auf dem Platz des ehemaligen Kaufhauses Schwinn in Westerburg den Kölner Dom zu platzieren, kommentierten sie selbst mit dem Karnevalsklassiker „Mer lasse de Dom in Kölle“ Und das war noch nicht alles. Klaus Lütkefedder kündigte den CDU-Chor Hui Wäller mit Klaus Hardy und Peter Müller als Vorsängern an. Als Piloten glänzten danach die Tänzer des Männerballetts Irnder Schneckeschubser, und die Sudhaus-Boys aus Montabaur brachten mit ihren Hits Stimmung in Bude, bevor sie zum farbenprächtigen Finale in Herschbach/Oww. überleiteten.

Von unserem Mitarbeiter Klaus-Dieter Häring - Westerwälder Zeitung vom Donnerstag, 14. Februar 2019